NEWS

Das Trainerteam für die neue Saison

_DSC8344

FC Langengeisling: aus Trainerduo wird Trio – Ex-Abwehrchef kommt.

FC Langengeisling verlängert mit seinen Coaches und holt einen alten Bekannten zurück. Der FC Langengeisling bastelt schon jetzt an der nächsten Saison.

Langengeisling – Ein Spielertrainerduo ist nichts mehr Neues im Landkreis, der FC Langengeisling versucht’s in der kommenden Saison aber gleich mit einem spielenden Trio. Chefcoach Maxi „Muck“ Hintermaier hat beim Bezirksligisten ebenso verlängert wie sein Co Doug Wilson. Dritter Mann im Trainerteam wird ab dem Sommer Andi Buchberger sein.

Der 34-Jährige ist derzeit noch Spielertrainer des Kreisligisten SV Buch am Erlbach, weckt aber beim FCL noch beste Erinnerungen als Abwehrchef in der Meistersaison. „Mit Andi füllen wir eine Lücke, die wir derzeit in der Defensive noch haben“, sagt Max Maier. Der Sportliche Leiter betonte, dass die Verpflichtung auch der Wunsch der bisherigen Trainer war, nachdem Marco Zehner während der Saison aus beruflichen Gründen sein Amt hatte abgegeben müssen.

„Wollen beide unbedingt halten“

Den Wunsch habe man ihnen gerne erfüllt, „denn wir wollen beide unbedingt behalten. Sie haben in dieser Saison eine tolle Arbeit geleistet“, so Maier. Das betont auch FCL-Vorsitzender Sepp Kaiser: „Spiele wie zum Beispiel das Unentschieden gegen Reichertsheim zeigen, wie sehr sich die Mannschaft entwickelt hat.“ Auch beim 2:0 am Sonntag gegen Saaldorf war das zu sehen. Dennoch ist der Klassenerhalt in der Bezirksliga noch nicht gesichert. Buchbergers Zusage ist aber ligenunabhängig, „aber natürlich wäre die Bezirksliga für mich schon auch ein besonderer sportlicher Anreiz“, sagt der Nandlstädter. Der Kontakt zu den Ex-Kollegen sei ohnehin nie abgebrochen.

Hintermaier ist mit seinem ersten Trainerjahr „im Großen und Ganzen sehr zufrieden ist“. Kleinigkeiten könne man immer verbessern. Insbesondere das Umschaltspiel nach Ballverlust müsse noch schneller gehen, sagt der 30-jährige Ex-Regionalliga-Spieler. Aber er gehe gern solche Baustellen an. Und mit nun drei Trainern sei die individuelle Arbeit noch besser zu ermöglichen.

Trainerduo kann mit gleichem Kader planen – Neuzugänge noch keine

Ein Spielertrainer und zwei spielende Co – wer macht dann die Arbeit auf der Bank? „Ich glaube aber nicht, dass wir oft alle drei auf dem Platz stehen“, meint Wilson. „Das war ja heuer mit mir und Muck schon kaum der Fall.“ Das Trainertrio kann mit dem gleichen Kader wie heuer planen. Bis auf ein, zwei Spieler, die etwas kürzer treten werden, wollen alle weitermachen.

Neuzgänge gebe es noch keine, sagt Maier. „Wir führen gerade einige Gespräche, aber die sind momentan noch schwierig, weil der Klassenerhalt ja noch nicht sicher ist.“

Letzten Beiträge

JETZT FOLGEN!