NEWS

FC Langengeisling II | September

IMG_9591

Pünktlich zum Erscheinen der nächsten Heimspiel-Ausgabe befindet sich die zweite Mannschaft des FCL in Lauerstellung zu den ersten beiden Rängen in der Tabelle und mit einem Sieg im Rücken vom vergangenen Spieltag. Mit dem 6:0 Auswärtserfolg beim Tabellenschlusslicht SV Zustorf konnte der Abstand zu den aktuell auf Platz zwei und drei platzierten Teams von FC Türk Gücü Erding und dem FC Fraunberg bei vier, bzw. drei Punkten gehalten werden.

Zum Zeitpunkt der letzten Heimspiel-Ausgabe konnte damit nicht gerechnet werden, wohl eher darauf gehofft werden. Zu der Zeit wurden die ersten beiden Partien gegen Altenerding und Eichenkofen mit insgesamt sechs Gegentoren und keinem eigenen Tor verloren. Dem alles andere als geglückten Start folgte allerdings eine vier Spiele andauernde Siegesserie.

Nachdem bei den Niederlagen nicht viel zusammenlief, konnte sich die Mannschaft aus dem Tief herauskämpfen und die ersten Punkte holen. Gegen den Stadtrivalen aus Erding zeigte sie eine engagierte Leistung bis zur letzten Minute und gewann mit 2:1. David Riederle eröffnete die Partie mit einem schönen direkten Freistoß Treffer, ehe nach dem Ausgleich per Elfmeter, Vincent Stenzel kurz vor Schluss den Sieg mit einem Treffer nach einem Eckball sichern konnte.

Darauf folgte eine denkwürdige Partie bei den Sportfreunden in Eitting, die mit einem denkbar knappen 5:4 Sieg gewonnen werden konnte. Die erste Halbzeit endete mit einem 2:2, wobei alle vier Treffer von FCL-Spielern erzielt wurden. Nach der Pause drückte David Riederle dem Spiel mit drei Treffern seinen Stempel auf. Die Gastgeber aus Eitting konnten aber mit der letzten Aktion beinahe noch den Ausgleich erzielen.

Eine Woche später empfing die Mannschaft um Coach Samir Merdanovic den FC Türk Gücü Erding, die mit drei Siegen aus den ersten drei Partien nach Geisling anreisten. Der 3:2 Heimsieg war Ergebnis der bisher besten Saisonleistung, vor allem im kämpferischen Bereich. Die 2:0 Halbzeitführung erzielte Mario Jon mit seinen ersten beiden Saisontreffern, obwohl die Gäste aus Erding spielerisch überlegen waren und wiederholt Druck auf die Defensive des FCL’s ausübten. In Halbzeit zwei wurden die Angriffsbemühungen von TG Erding nicht weniger, die Abwehr hielt aber stand und der knappe Sieg konnte über die Zeit gebracht werden.

Am folgenden Spieltag stand bereits das nächste Stadtderby bei der zweiten Garnitur von RW Klettham vor der Tür. Diesmal war im Gegensatz zur Vorwoche eher die Offensive gefordert, wobei gleichzeitig das erste Mal in der Saison Justin Tauber mit seiner Abwehr die Null halten konnte. Die geschlossen Mannschaftsleistung konnte man auch daran erkennen, das sich vier verschiedene Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Zusätzlich dazu kam ein Eigentor der Hausherren und der 5:0 Sieg war schließlich gesichert. Somit hatte man die nächsten drei Punkte auf der Haben Seite.

Im Spiel gegen Moosinnig III endete leider die Siegesserie durch eine 2:1 Heimniederlage, wobei man wohl sagen muss, dass das eher am eigenen Unvermögen lag, als an der Überlegenheit der Gäste. Auch in der Folgewoche konnte eine 2:0 Halbzeitführung gegen die Gäste aus Langenpreising nicht über die Zeit gebracht werden. Das Spiel endete Unentschieden mit 2:2.

Wäre der Redaktionsschluss für diese Heimspiel-Ausgabe, wie ursprünglich geplant, einige Tage früher gewesen, hätte dieser Artikel wohl mit der offenen Frage geendet, ob das Team um die Kapitäne Vincent Stenzel und Christopher Scherm wieder eine Wende herbeiführen kann und den Anschluss an die oberen Ränge halten kann. Mit dem heutigen Erfolg in Zustorf wurde diese allerdings fürs Erste mit Ja beantwortet. Noch wichtiger wird aber sein, wie die kommenden Spiele gestaltet werden. Die letzten drei Spiele der Vorrunde mit den Gegnern aus Reichenkirchen, Hallbergmoos-Goldach III und dem FC Fraunberg werden zeigen, wo die Reise in der laufenden Saison hingehen wird, Richtung oberen Relegationsplatz oder ins Mittelfeld. Sicher ist, dass die Mannschaft Potential für den oberen Relegationsplatz hat, das aber auch zeigen und die Leistung abrufen muss, um ihre Ziele erreichen zu können.

P.S.: Mario Jon erzielte in Zustorf vier der sechs Tore und schraubte somit sein Torkonto auf 8 Saisontreffer. Glückwunsch – und weiter so!

In diesem Sinne: Einmal Geisling, immer Geisling!

Letzten Beiträge

JETZT FOLGEN!